Mobiles Beratungsbüro

Aus der Frage heraus, wie der ländliche Raum im Zeitalter des demografischen Wandels und der beschleunigten Arbeitswelt eine Perspektive erhält, hat die Gemeinde Friedeburg die Idee eines „rollenden Rathauses“ entwickelt und in die Tat umgesetzt.

 

Der öffentliche Personennahverkehr ist in unserer Region nicht optimal und gerade ältere Menschen und Menschen ohne Führerschein haben nicht die Möglichkeit, ins Rathaus zu kommen. Daher müssen wir uns Gedanken machen, wie wir zum Bürger kommen. Das mobile Beratungsbüro fährt jetzt in die Ortschaften und bietet die Leistungen des Rathauses vor Ort an.

 

Wir hoffen, dass unser Angebot gut angenommen wird und wir unseren Mitmenschen mit dem neuen Angebot mühsame Wege ersparen können. Das Fahrzeug ist mit den notwendigen technischen Gerätschaften ausgestattet, so dass vor Ort beispielsweise Personalausweise beantragt, Sperrmüllkarten ausgegeben, Gewerbe und Wohnsitze an-, ab- und umgemeldet und Beglaubigungen vorgenommen werden können. Aber auch bedarfsorientierte Einzelberatungen werden im „rollenden Rathaus“ angeboten. 

 

Das Fahrzeug und die notwendige Ausstattung und Mobiliar haben der Gemeinde rund 50.000,-- € gekostet. Gefördert wird das Vorhaben durch das Modellvorhaben „Land(auf)Schwung“ mit einem Zuschuss in Höhe von 80 Prozent.

 

  

 

 


 


Druckansicht