Aktuelles aus der Gemeinde Friedeburg

 

 


Ausschuss- und Ratssitzungen

Die Termine der aktuellen Ausschuss- und Ratssitzungen erfahren Sie im Bürgerinformationssystem der Gemeinde Friedeburg. Dort können Sie sich auch über die zur Beratung anstehenden Tagesordnungspunkte informieren:

 

Bürgerinformationssystem

 

 

 


Gemeinde Friedeburg lädt zur diesjährigen Veranstaltung „Frühlingserwachen“ ein

Die Gemeinde Friedeburg lädt auch in diesem Jahr alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde zur Veranstaltung „Frühlingserwachen“ ein. Die Veranstaltung findet am 01.04.2019, um 19.00 Uhr, in der Aula der Schule „Altes Amt Friedeburg“ statt. In einem kleinen Überblick möchte Bürgermeister Helfried Goetz die Situation und die bevorstehenden Aufgaben der Gemeinde Friedeburg darstellen. Aber auch das große ehrenamtliche Engagement, das von den vielen Menschen in der Gemeinde geleistet wird, soll wieder im Vordergrund der Veranstaltung stehen und einzelne Personen sollen für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt werden. Ein musikalischer Rahmen wird das Programm abrunden.  

 

Im Anschluss an den „offiziellen Teil“ gibt es die Gelegenheit zu Gesprächen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, örtlichen Vereinen, Institutionen und mit den anwesenden Einwohnern.

 

Aufgrund der begrenzten Platzzahl in der Aula wird um Anmeldung bis spätestens 25.03.2019 bei Frau Renken (Tel.: 04465/806-7103, E-Mail: marion.renken@friedeburg.de) oder bei Frau Beyen (Tel.: 04465/806-7104, E-Mail: sabine.beyen@friedeburg.de) gebeten.

 

Einladung

 

 


Bürgersprechstunde in Upschört

Zur Bürgersprechstunde laden Bürgermeister Helfried Goetz und Ortsvorsteherin Elke Hildebrandt in der Ortschaft Upschört/Wiesede ein. Die „Sprechstunde vor Ort“ findet

 

          am Donnerstag, 4. April 2019, um 20.00 Uhr,

          in Benders Gasthof, Haarweg 3,

 

statt. Einwohnerinnen und Einwohner aus Upschört und Wiesede sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit Bürgermeister und Ortsvorsteherin über ihre Wünsche, Ideen, Fragen und Anregungen und das, was sie als besonders positiv oder negativ in der Gemeinde Friedeburg erleben, auszutauschen. Themen der Bürgersprechstunde sollen u. a. das Multifunktionsgelände Upschört, die Überarbeitung der Innenbereichssatzung von Wiesede, der Sachstand zum Bau des Radweges an der B 436, die Pflege und Schutz von Wallhecken und die Anlegung von Blühstreifen sein. Weitere Themen sind ausdrücklich erwünscht.

 

Einladung

 

 


Ferdinand Goetz wurde in den Ruhestand verabschiedet!

Der Leiter des Fachbereiches „Bürgerservice“, Herr Ferdinand Goetz, wurde nach einer mehr als 45jährigen Tätigkeit bei der Gemeinde Friedeburg mit Wirkung vom 01.01.2019 in den Ruhestand verabschiedet.

Goetz absolvierte seine dreijährige  Ausbildung ab 01.04.1973 als Verwaltungsangestellter bei der Gemeinde Friedeburg. Er war einer der ersten Auszubildenden in der damals noch jungen Gemeinde Friedeburg.

Nach entsprechender Fortbildung für den gehobenen Angestelltendienst wurde Goetz zum 01.10.1987 die Leitung der Bauabteilung übertragen. Durch Umstrukturierungsmaßnahmen übernahm er ab 01.12.2009 die Leitung des Fachbereiches „Bürgerservice“.

Bürgermeister Helfried Goetz dankte ihm in einer kleinen Feierstunde für seine langjährige und engagierte Tätigkeit für die Gemeinde Friedeburg.

 

 

 


Neuauflage der Friedeburger Imagebroschüre und des Gastgeberverzeichnises

Alle zwei Jahre erscheint eine neue Imagebroschüre der Gemeinde Friedeburg. In dieser Broschüre werden unter anderem die Freizeitmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Gastgeber und Restaurants in der Gemeinde Friedeburg aufgeführt. Die Friedeburgbroschüre ist sowohl für Urlaubsgäste als auch für Neubürger und Einheimische interessant.

 

In diesem Jahr wurde die Broschüre neu strukturiert und intensiv überarbeitet, so ist ein aktuelles und modernes Medium entstanden, welches nun in der Tourist-Information Friedeburg ausliegt und auf zahlreichen Urlaubsmessen verteilt wird. Urlaubsgäste, die sich erstmals für Friedeburg interessieren, aber auch Stammgäste fordern die Broschüre an und erhalten sie per Post nach Hause, um ihren nächsten Urlaub planen zu können.

 

Die Themen Natur-, Kultur-, Aktiv- und Campingurlaub mit passenden Angeboten begleiten den Leser durch die Broschüre. Die Angebote zu den Schwerpunktthemen wurden noch mehr gebündelt und sehr übersichtlich dargestellt.

 

Der hintere Teil der Broschüre, in dem Informationen zu Politik, Behörden, Vereinen und  Einrichtungen der Gemeinde Friedeburg zu finden sind, wurde stark gekürzt. Um dennoch Interessierte und insbesonder Neubürger umfassend informieren zu können, hat die Tourist-Info eine Beilage mit diesen Informationen erstellt, die schnell aktualisiert und der Broschüre beigelegt werden kann.

 

Auch das Gastgeberverzeichnis für das Jahr 2019 ist bereits fertiggestellt. Hier sind Hotels, private Vermieter und Gaststätten aus der Gemeinde Friedeburg gelistet.

 

Die Broschüre und das Gastgeberverzeichnis 2019 sind ab sofort kostenlos in der Tourist-Information Friedeburg, Friedeburger Hauptstraße 60, 26446 Friedeburg, erhältlich.

 

 


Plattdeutschbeauftragte bestückt die Mediothek mit plattdeutscher Lektüre

Plattdeutschbeauftragte Elke Onken-Ahlrichs hat im Namen der Ostfriesischen Landschaft der Mediothek Friedeburg ein neues Angebot an plattdeutscher Lektüre überreicht. Frau Onken-Ahlrichs ist es ein Anliegen, gerade die Kinder im heranwachsenden Alter früh mit der plattdeutschen Sprache vertraut zu machen. Neben neuen Büchern um den kleinen Prinzen und die kleine Maus gibt es jetzt auch den Kinderklassiker Janosch mit dem Titel „Oh wo mooi is Panama“ auf Plattdeutsch in der Mediothek. Mit bekannten Geschichten setzt die Ostfriesische Landschaft auf das Interesse von Kindern und Erwachsenen. Ute Böhling von der Mediothek Friedeburg weiß, dass „Eltern die Klassiker häufig aus ihrer Kindheit kennen und sich gern an die Bücher erinnern und die Freude an ihre Kinder weitergeben“.

 

 

 


Laternenfest im Sonnenstein-Kindergarten Horsten

Bleibende Eindrücke hat das Laternenfest im Sonnenstein-Kindergarten Horsten am vergangenen Freitag bei den Kindern, Eltern und Erzieherinnen hinterlassen. Die von den Kindern selbst gebastelten Laternen ließen nicht nur die Dunkelheit, sondern auch die vielen Kinderaugen erleuchten. Mit Freude hat sich der Umzug durch das Dorf bewegt. Geleitschutz haben die kleinen Schützlinge von den Mitgliedern der Feuerwehr bekommen, viele Feuerwehrkameraden der Jugendfeuerwehr haben die stimmungsvolle Atmosphäre mit etlichen Fackeln bereichert. Gern haben die Passanten und Anwohner von Horsten das tolle Bild des bunten Umzuges durch den Ort genossen. Nach einem Zwischenstopp im Friedensgarten, wo sich alle Beteiligten mit ein paar Plätzchen gestärkt haben, ging es wieder zurück zum Kindergarten. Zum Abschluss gab es dort ein gemeinsames Abendessen. Kindergartenleiterin Ingrid Janssen zog ein positives Resümee und hofft, „dass wir auch im nächsten Jahr wieder ein so schönes Laternenfest feiern können.“

 

 

 


Weitere Kastanie am Friedeburger Schulweg muss gefällt werden!

In der Kastanienallee am Friedeburger Schulweg ist ein Baum erkrankt. Da die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, muss die in der Nähe des Kindergartens „Am Glockenturm“ stehende Kastanie aus Verkehrssicherungsgründen kurzfristig gefällt werden. Die Gemeinde wird auch wie bei der vor einigen Jahren entfernten Kastanie eine Ersatzpflanzung vornehmen, um den Alleecharakter zu erhalten.

 

 

 


Plattdeutscher Vortrag zum Thema „Krankheid up Plattdüütsk"

Im Rahmen der Aktion Septembermaant ist Plattdüütskmaant“ hat der Friedeburger Plattdüütsk-Kring und der Landfrauenverein Upschört und Umgebung zu einem plattdeutschen Vortrag von Dr. Johannes Brinkmann zum Thema „Krankheid up oostfreesk Plattdüütsk“ in die Gaststätte „Benders Gasthof“ in Upschört, eingeladen.

 

Der Kinderarzt Dr. Brinkmann hatte zusammen mit seiner Frau über 30 Jahre eine Kinderarztpraxis in Leer. In gemütlicher Runde bei Tee & Kuchen berichtete er über seine vielfältigen Erfahrungen als Arzt. Er zeigte auf, wie treffend die plattdeutsche Sprache z.B. schon damals die heute als „Demenz“ bezeichnete Krankheit mit „de kummt in’t Kindheit“ umschrieb. Dr. Brinkmann hat auch mit seinen Patienten Plattdeutsch gesprochen. „Das „P“ auf der Patientenakte stand nicht für „privat versichert“ sondern für „plattdeutsch sprechend“, scherzte er gegenüber den interessierten Zuhörern. Eine nette Anekdote konnte er aus seiner damaligen Praxiszeit berichten, als zu der Zeit die „Schwarzwaldklinik“ im Fernsehprogramm lief und ein kleiner Junge ihn ansprach und das Geheimnis lüftete, dass er in Schwester Christa verliebt sei.

 

Herr Dr. Brinkmann wohnt jetzt in Schleswig-Holstein, aber er hat immer noch seine Verbindungen nach Ostfriesland und setzt sich aktiv für den Erhalt der plattdeutschen Sprache ein. Er hat unter anderem bei dem digitalen plattdeutschen Wörterbuch der Ostfriesischen Landschaft mitgearbeitet und etliche medizinische Begriffe ins Plattdeutsche übersetzt.

 

Für einen musikalischen Rahmen an diesem Abend haben Thorsten Klöver und Kai Bender gesorgt, die mit ihren Harmonikas alte ostfriesische Volkslieder anstimmten und die Gäste zum Mitsingen und Mitschunkeln bewegten.

 

 


Kjara Sophie Schlarmann ist das Friedeburger Burgfräulein 2018/2019

Im Rahmen des Friedeburger Festivals ist am vergangenen Sonntag das Friedeburger Königshaus für 2018/2019 gewählt worden. Die achtzehnjährige Kjara Sophie Schlarmann konnte das Publikum für sich überzeugen und ist somit das Friedeburger Burgfräulein 2018/2019. Sie darf ihre Gemeinde nun ein Jahr lang repräsentieren. Ihre beiden Hofdamen Jana-Michèle Fietz (20 Jahre) und Nadja Linnik (23 Jahre) dürfen sich ebenfalls auf eine tolle Amtszeit in Friedeburg freuen. Mit der Wahl des Königshauses auf dem Hauptfestplatz wurde das viertägige Friedeburger Festival abgeschlossen, dass trotz herbstlichen Wetters ein großer Erfolg war und viele Gäste nach Friedeburg lockte.

 

 


Mit toller Sendewoche endet das MOMA im Friedeburger Rußland

Mit tollen Eindrücken endet die letzte Sendewoche des ARD-Morgenmagazin in unserem Friedeburger Rußland:


MOMA begrüßt tolle Gäste im Friedeburger Rußland

Hier ein paar Eindrücke der Sendewoche vom 25. bis 29.06.2018: 


ARD Morgenmagazin in Rußland/Friedeburg

Die ersten beiden Sendetage des ARD-Morgenmagazin haben bei herrlichem Sommerwetter stattgefunden. Hier ein paar Eindrücke von dem tollen Event. Vom 25. bis 29. Juni und vom 9. bis 13. Juli wird wieder live aus dem ostfriesischen Rußland gesendet.


Fahrkarten nach Spiekeroog in der Tourist-Information Friedeburg erhältlich

Seit vergangenem Jahr gibt es in der Tourist-Information Friedeburg neben den zahlreichen Tickets für Veranstaltungen auch Karten für Überfahrten zur Insel Spiekeroog.

 

„Das Angebot wurde im letzten Jahr schon sehr gut angenommen“, berichtet Susanne Schäfer von der Tourist-Information Friedeburg. „Wir freuen uns auch weiterhin diesen Service Urlaubern und Einheimischen anbieten zu können.“ Eine Neuheit ist in diesem Jahr, dass nicht nur Tageskarten, sondern auch Hin- und Rückfahrkarten in Friedeburg zu bekommen sind. „Urlauber und Einheimische können nun auch die Tickets für einen längeren Inselaufenthalt bei uns kaufen. Viele Urlauber, die hier bei uns in Ostfriesland ihren Urlaub verbringen, planen häufig einen Tag an der Nordsee oder einen Inseltag ein. Aber auch viele Einheimische haben das Angebot gut genutzt und die ostfriesische Insel bereist“, erzählt die Mitarbeiterin der Tourist-Information Friedeburg.

 

Der Vorteil, die Fahrkarten vorab in der Tourist-Information zu kaufen, besteht darin, einen garantierten Platz an Bord zu erhalten, denn an schönen Sommertagen, wenn viele Tagesausflügler spontan die Insel bereisen möchten, kann die Fähre schnell ausgebucht sein.

 

Karten sind in der Tourist-Information Friedeburg erhältlich. Informationen zu den Fahrzeiten können im Internet unter: www.spiekeroog.de eingesehen werden oder über die Tourist-Information persönlich und telefonisch unter 04465/1415 erfragt werden. Die Tourist-Information ist montags bis mittwochs von 08.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags von 08.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

 

 


Unter diesem Link können Sie sich einen Bericht über die Eiswette ansehen.

 

 





Druckansicht