Aktuelles aus der Gemeinde Friedeburg

 

 


Ausschuss- und Ratssitzungen

Die Termine der aktuellen Ausschuss- und Ratssitzungen erfahren Sie im Bürgerinformationssystem der Gemeinde Friedeburg. Dort können Sie sich auch über die zur Beratung anstehenden Tagesordnungspunkte informieren:

 

Bürgerinformationssystem

 

 

 


10. Runde des Fischerstechens auf dem Ems-Jade-Kanal sorgte für einen gelungenen Abend

 

 

Zahlreiche Gäste verfolgten bei trockenem Wetter am vergangenen Freitag spannende Wettkämpfe im Fischerstechen auf dem Ems-Jade-Kanal in Hesel, die von Klaus Coordes humorvoll moderiert wurden. Jung und Alt gingen bei den 16 Freizeit-Mannschaften und 3 Kids-Mannschaften an den Start und haben sich dem legendären Wettkampf gestellt, wobei so mancher unfreiwillig im Wasser landete. Als Sieger bei den Freizeit-Mannschaften ging das Frauen-Team „Halabi“ hervor. Platz 2 belegten die „Motorradfreunde Reepsholt“ und den 3. Platz errangen „Die Stecher“. 

 

Bei den drei Kids-Mannschaften ergab sich folgende Platzierung: 1. Platz „Mädchen der Jugendfeuerwehr Reepsholt-Wiesede“, „Jungs der Jugendfeuerwehr Reepsholt-Wiesede“ und 3. Platz „Die 3 ???“.

 

Der Traditionswettkampf zwischen den Ortsteilen Amerika in Hesel und Russland in Friedeburg ging in diesem Jahr in die 10. Runde. Aus Anlass des Jubiläums hatten sich die Veranstalter mit einem „Tauziehen auf dem Wasser“ etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Nach einem erbitterten Wettkampf um Ruhm und Ehre siegten in diesem Jahr nach vielen Jahren mal wieder die „Amerikaner“. Die Amerikaner, die in diesem Jahr durch Reinhold Gerjets, Matthias Thiele und Reinhard Harms vertreten waren, konnten zum 4. Mal den begehrten Pokal aus den Händen von Bürgermeister Helfried Goetz mit nach Amerika nehmen. Um es nicht bei Ruhm und Ehre zu belassen, wurden die Sieger mit Rum und Ähre – mit je einer Flasche Rum und Korn – belohnt. Die Russen erhielten hingegen einen Energiedrink, um im nächsten Jahr mit mehr Kraft den Amerikaner gegenüberzustehen.

 

Für das leibliche Wohl sorgte mit Bratwurst und Eis der Bezirksverband Oldenburg als neuer Betreiber der Paddel- und Pedalstation. Die Amerikaner und Russen haben den Getränkestand besetzt. Für die Sicherheit am und auf dem Kanal sorgte ein Team der DLRG Wilhelmshaven.

 


Bürgersprechstunde in Reepsholt

Zur Bürgersprechstunde laden Bürgermeister Helfried Goetz und Ortsvorsteherin Frauke Heeren in der Ortschaft Reepsholt ein. Die „Sprechstunde vor Ort“ findet 

 

am Montag, 28. August 2017, um 20.00 Uhr,

in der Gaststätte "Up Deel", Reepsholter Hauptstraße 32, 

 

 

statt. Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaften Reepsholt und Hoheesche sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit Bürgermeister und Ortsvorsteherin über Ihre Wünsche, Ideen, Fragen und Anregungen und das, was sie als besonders positiv oder negativ in der Gemeinde Friedeburg erleben, auszutauschen. Themen der Bürgersprechstunde sollen u.a. die Sanierung und Umgestaltung des Ballma-Hauses, das geplante Baugebiet „Nördlich Frieslandstraße“, der Kreuzungsbereich Upschörter Straße / Reepsholter Straße und die Verkehrssituation am Hoheescher Weg / Ecke Klosterweg sein. Weitere Themen sind ausdrücklich erwünscht.

 

 

 


Raiffeisenbank Wiesedermeer-Wiesede-Marcardsmoor eG erschließt neue Bauflächen in Wiesedermeer

Die Raiffeisenbank Wiesedermeer-Wiesede-Marcardsmoor eG möchte in Wiesedermeer als Erschließungsträger sechs neue Baugrundstücke erschließen und vermarkten. Unter Anwesenheit des Ortsvorstehers Klaus Zimmermann hat Heiko Wasserthal von der Raiffeisenbank Bürgermeister Helfried Goetz den Antrag auf Einleitung eines Bauleitplanverfahrens überreicht. 

 

BM Goetz berichtete, dass das Baugebiet Eichenring mit dem Endausbau kürzlich fertiggestellt worden sei. Zurzeit seien dort nur noch zwei freie Baugrundstücke, so dass über die bedarfsgerechte Neuausweisung von Baugrundstücken in Wiesedermeer nachgedacht werden musste. „Die Raiffeisenbank Wiesedermeer ist wegen seiner lokalen Verortung der richtige Partner für die Erschließung eines neuen Baugebietes. Die ortsansässige Bank ist leistungsfähig und wird auch diese neue Aufgabe mit Bravour meistern“, lobte Bürgermeister Goetz das Engagement. 

 

Die neuen Baugrundstücke mit einer Größe zwischen 750 und 850 m² entstehen am Neuen Weg in Wiesedermeer, im westlichen Anschluss an die bereits vorhandene Siedlung aus den 1970er Jahren. Das Grundstück hat die Raiffeisenbank bereits von Familie Behrends aus Wiesedermeer erworben. Jetzt ist das nötige Bauleitplanverfahren durchzuführen, bevor mit der Erschließung der Grundstücke begonnen werden kann. Goetz berichtete, dass voraussichtlich im September im Fachausschuss und Verwaltungsausschuss der Aufstellungsbeschluss gefasst werden könne. Heiko Wasserthal erklärte: „Für uns ist die Erschließung und Vermarktung von Baugrundstücken Neuland, aber wird stellen uns gerne dieser Herausforderung, zumal wir damit die Verbundenheit mit Wiesedermeer stärken. Bürgermeister Goetz sagte die Unterstützung der Gemeinde zu und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit. 

 

Die Raiffeisenbank denke, dass die ersten Einfamilienhäuser schon in zwei Jahren bezugsfertig sein könnten. Der Kaufpreis soll 40,00 pro m² nicht übersteigen, damit sich die Grundstücke gut vermarkten ließen, berichtete Heiko Wasserthal. Den genaueren Preis können wir erst im Zuge der weiteren Planung festlegen. Dennoch können sich schon jetzt interessierte Bauherrn mit der Raiffeisenbank in Verbindung setzen.

 


Friedeburger Burgfräulein 2017/2018 bekommt für ein Jahr einen VW up

Mit dem Friedeburger Festival am 24.09.2017 endet die Amtszeit des Friedeburger Burgfräuleins Regina Frerichs und ihren Hofdamen Natascha Meiners und Eske Schoon. Die Gemeinde Friedeburg sucht daher für die kommende Amtszeit ein neues Burgfräulein, das die Gemeinde Friedeburg für ein Jahr repräsentieren darf.

 

Regina, Natascha und Eske berichten von vielen tollen Erlebnissen und blicken mit Freude auf ein spannendes und aufregendes Jahr ihrer Amtszeit zurück. Die drei wurden während des Friedeburger Festivals 2016 gewählt und haben vielerlei erlebt. Gern sind die drei den Einladungen zu Veranstaltungen, Festen und Empfängen gefolgt. Besondere Highlights waren die Einladung von Ministerpräsident Weil zum jährlichen Königinnen-Empfang in seinem Gästehaus in Hannover und der Besuch der Grünen Woche in Berlin. Aber auch das Schützen- und Volksfest der Bürgergilde und Stadt Munster, das Lüneburger Stadtfest mit der Krönung der Rosenkönigin oder das Königinnentreffen auf der Tarmstedter Ausstellung waren tolle Veranstaltungen, die die drei gerne besucht haben und schöne Erinnerungen hinterlassen.

 

Am Sonntag des Friedeburger Festivals, dem 24. September 2017, wird die Bühne auf dem Hauptfestplatz ab 13.30 Uhr für die Wahl des 19. Friedeburger Burgfräuleins und ihrer Hofdamen frei gemacht. Keno Bergholz von Radio Bremen moderiert die in zwei Durchgängen stattfindende Wahl. Gegen 16.45 Uhr steht dann fest, welche der Kandidatinnen das neue Burgfräulein sein wird. Das neue Königshaus wird sich im Anschluss an der Wahl zusammen mit dem Feuerwehrspielmannszug Friedeburg in einem Umzug entlang der Festmeile präsentieren. 

 

Burgfräulein-Bewerberinnen sollten mindestens das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und einen Führerschein besitzen, denn als Hauptpreis gibt es einen weißen VW up, der dem amtierenden Burgfräulein für ihre Amtszeit zur Verfügung gestellt wird. Interessierte Kandidatinnen können sich bei der Tourist-Information Friedeburg unter der Telefonnummer 0 44 65 / 14 15 oder E-Mail: tourist-info(at)friedeburg.de erkundigen und anmelden.

 

 


Ferienprogramm der Mediothek Friedeburg "Immer dem Rüssel nach"

Mit tollen Eindrücken kamen die 11 Kinder wieder nach Hause, die sich beim diesjährigen Ferienprogramm der Mediothek Friedeburg „Immer dem Rüssel nach“ angemeldet hatten. Ute Böhling von der Mediothek hatte sich mit ihrem Team überlegt, den Kindern im Alter von 5 bis 8 Jahren das Leben der Tiere auf einem Bauernhof näher zu bringen. Dirk Faß aus Strudden hatte sich sofort bereit erklärt, die Kinder auf eine Erkundungstour auf seinem Hof mitzunehmen.

 

Die Kinder erfuhren viel Interessantes über Milchkühe und Bentheimer Schweine und konnten zum Teil mit anpacken. Voller Stolz berichteten einige Kinder, dass sie zum Beispiel die Kühe mit auf die Weide bringen durften. Dirk Faß ermöglichte es den Kindern damit, die Tiere aus nächster Nähe zu erleben. Zur Abrundung hatte sich das Mediotheksteam tolle Spiel- und Bastelaktionen rund um das Leben auf dem Bauernhof einfallen lassen, die direkt im Kuhstall stattfanden. Für alle war der Tag eine rundum gelungene Veranstaltung, die es so oder in ähnlicher Form auch im nächsten Jahr sicher noch einmal geben wird.

 


Fäkalschlammabfuhr 2017

In der Gemeinde Friedeburg wird ab dem 31.07.2017 der Fäkalschlamm aus den Hauskläranlagen abgefahren (ein- und zweijähriger Turnus; bedarfsgerecht zu entsorgende Hauskläranlagen, die innerhalb der letzten 5 Jahre nicht entsorgt wurden). Die Abfuhr erfolgt ortschaftsweise durch die Firma F. ter Haseborg GmbH aus Westerstede. Die betroffenen Haushalte werden von der Firma ter Haseborg schriftlich über den Abfuhrzeitraum benachrichtigt. Eventuell erforderliche Terminverschiebungen sollten rechtzeitig mit der Firma ter Haseborg abgestimmt werden. Für Rückfragen stehen Frau Arians (vormittags) und Herr Harms vom FachdienstTiefbauder Gemeinde unter den Rufnummern 04465/806-7333 oder -7331 gerne zur Verfügung.

 

Abfuhrkalender

 


Trommel-Kinder der Grundschule Friedeburg bringen die Turnhalle zum Beben

Nicht zu überhörende Trommelgeräusche drangen am letzten Freitagnachmittag kurz vor Beginn der Sommerferien aus der Wieseder Turnhalle: Die Abschlussveranstaltung des Trommelzaubers war schon deswegen leicht ausfindig zu machen. Über 200 Kinder und Lehrer der Grundschule Friedeburg mit ihren beiden Standorten in Wiesede und Marx trommelten nach Herzenslust. Sie sangen und tanzten und zauberten so afrikanische Kultur und Lebensfreude in die Sporthalle.

 

Am Morgen bekam jedes Kind von dem aus in Dakar/Senegal aufgewachsenen Fara Diouf von der Trommelzauber GmbH aus Aitrach eine Trommel. Und dann gab es die Einladung, mit einem Zauberflugzeug ins Trommelzauberdorf Tamborena nach Afrika zu fliegen. Vormittags konnten die Jungen und Mädchen das Rüstzeug für rhythmisches Trommeln, für afrikanische Lieder und Tanzschritte erlernen. Beim abschließenden Mitmachkonzert am Nachmittag kamen die eingeladenen Eltern aus dem Staunen nicht mehr heraus, was die Kinder in so kurzer Zeit – einfach spielerisch und mit ganz viel Freude – gelernt haben.

 

An zwei Projekttagen konnten sich die Kinder zuvor in verschiedenen Workshops mit der afrikanischen Kultur auseinandersetzen. So gab es beispielsweise die Möglichkeit, aus Tontöpfen Trommeln oder afrikanische Regenmacher zu basteln. In anderen Gruppen wurden afrikanische Spiele gespielt oder große Leinwände für die Ausschmückung der Turnhalle zum Trommelzauber bemalt.

 

Finanziert wurde das Projekt mit Mitteln aus dem gemeindlichen Schulsozialfonds und der finanziellen Unterstützung der Eltern und des Fördervereins. Handfeste Unterstützung bei der Durchführung des Trommelzaubers gewährte auch die engagierte Elternvertretung.

 

Bereits zum fünften Mal hat die Grundschule Friedeburg den Trommelzauber organisiert. Ziel ist es, dass jedes Kind einmal in seiner Grundschulzeit an diesem einzigartigen und unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis teilnehmen darf.

 


Tourist-Information Friedeburg erweitert das Ticket-Angebot

Ab sofort gibt es in der Tourist-Information Friedeburg neben den zahlreichen Tickets für Veranstaltungen auch Tickets für Ausflüge nach Spiekeroog.

 

„Wir freuen uns diesen Service anbieten zu können, denn viele Urlauber, die hier bei uns in Friedeburg sind, planen einen Tag ein, um einen Ausflug an die Nordseeküste oder auf eine der Ostfriesischen Inseln zu unternehmen. So kam die Anfrage von der Nordseebad Spiekeroog GmbH, ob wir über ein Ticketsystem Fahrkarten nach Spiekeroog anbieten möchten, genau zum richtigen Zeitpunkt“, berichtet Susanne Schäfer von der Tourist-Information Friedeburg.

 

Der Vorteil, die Fahrkarten vorab in der Tourist-Information zu kaufen, besteht darin, einen garantierten Platz an Bord zu erhalten. Denn an schönen Sommertagen, wenn viele Tagesausflügler spontan die Insel bereisen möchten, kann die Fähre schnell ausgebucht sein. Dieser Service gilt übrigens nicht nur für die Urlaubsgäste, auch Einheimische können von diesem Serviceangebot Gebrauch machen.

 

Der Ticketvorverkauf startet ab sofort. Informationen zu den Fahrzeiten können im Internet unter: www.spiekeroog.de eingesehen werden und über die Tourist-Information persönlich und telefonisch unter 04465/1415 erfragt werden. Die Tourist-Information ist montags bis freitags von 08.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 09.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

  


Aktion „Ein Herz auf Reisen“ macht im Friedeburger „Amerika“ Station

Eltern, die ein herzkrankes Kind haben, brauchen vor allem eines: Ausdauer. Brigitte und Reiner Gauß, Eltern eines mittlerweile erwachsenen herzkranken Sohnes, haben sich eine besondere Aktion überlegt, um auf die Belange Herzkranker aufmerksam zu machen: Sie gehen auf Wanderschaft. Das Ehepaar wandert vom 09.04. bis 30.06.2017 insgesamt 2.000 Kilometer durch Deutschland. Entlang der Strecke gibt es immer wieder Aktionen, um auf die Bedürfnisse herzkranker Kinder und ihrer Familien aufmerksam zu machen. Zu erkennen sind die beiden Wanderer an ihren Rucksäcken: Ein Herz auf Reisen, heißt die Aktion. Wer die beiden sieht, kann gerne ein paar Schritte mit ihnen gehen.

  

Am Sonntag war das Etappenziel „Amerika“ in Friedeburg. Ortsvorsteher Hermann Behrends hieß zusammen mit der Friedeburger Familie Meyer, die sich im Verein herzkranker Kinder engagiert, Brigitte und Reiner Gauß auf dem Amerikaplatz in Hesel herzlich willkommen. Hermann Behrends flachste und erklärte den beiden Wanderern, dass sie mit dem Zieleinlauf in „Amerika“ heute wohl eine der weitesteten Strecken zurückgelegt hätten. „Aber auch „Rußland“ ist in Friedeburg zu finden“, erklärte Hermann Behrends. Nach erfolgreicher Wanderung von „Rußland“ nach „Amerika“ händigte er dem Ehepaar eine Urkunde aus. Gemeinsam machten sich alle Beteiligten dann auf den Weg zur Familie Müller zum „Tag des offenen Gartens“, wo es bei leckerem Landfrauenkuchen und Tee einen gemütlichen Abschluss gab. Brigitte und Rainer Gauß bedankten sich für die ihnen entgegengebrachte Gastfreundschaft. Als nächstes Ziel wird von den Eheleuten Varel ins Auge gefasst, das am drauffolgenden Tag erreicht werden soll.

 

Weitere Informationen über die Wanderroute und die Aktion „Ein Herz auf Reisen“ gibt es im Internet unter www.bvhk.de In seinem täglichen Blog „Herz auf Reisen“ berichtet das Ehepaar von der zwölfwöchigen Wandertour, die am 30.06.2017 in Kiel enden wird.

 


Lesewettbewerb der Viertklässler im Rathaus

Am 16.05.2017 fand wie in den Vorjahren im Friedeburger Rathaus der Abschluss-Lesewettbewerb der Friedeburger Grundschulen statt. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb von der Grundschule Friedeburg organisiert.

 

In einem Vorentscheid waren in allen 4. Klassen der Friedeburger Grundschulen in Wiesede, Marx, Horsten und Reepsholt die Klassensiegerinnen und Klassensieger ermittelt worden. Diese vier Schülerinnen und zwei Schüler trafen sich Dienstag im Rathaus zur abschließenden Entscheidung beim öffentlichen Vorlesen. Viele Mütter, Väter, Großeltern, Geschwister, die Schulleitungen der Grundschulen und Freunde waren als Zuhörerinnen und Zuhörer dabei. 

 

Die Schülerinnen und Schüler haben zunächst ihre selbst ausgesuchten Texte hervorragend präsentiert und anschließend einen ihnen unbekannten Text gekonnt vorgetragen. Alle Zuhörerinnen und Zuhörer waren begeistert von der hohen Lesekompetenz der Viertklässler und belohnten die Vorträge mit viel Applaus. Die Jury, bestehend aus den Mitarbeiterinnen der Mediothek Friedeburg, Ute Böhling, Anja van den Boom, Renate Eilts und Sandra Hyda, und dem stellvertretenden Bürgermeister im Amt Hans-Werner Arians hatten es wahrlich nicht einfach bei der Punktevergabe. Die Leseleistungen der vier Mädchen und den beiden Jungen lagen sehr dicht beieinander. 

 

Den ersten Platz erlas sich Mathilde Garbe (GS Reepsholt). Den zweiten Platz belegte Marieke Haak (Sonnensteinschule Horsten). Der dritten Platz ging an Miguel Steinführer (GS Friedeburg/Wiesede).

 

Alle Siegerinnen und Sieger freuten sich über ihre Urkunde und ein kleines Geschenk. Musikalische Beiträge und Gedichte von Kindern der beteiligten Grundschulen und eine Cafeteria des Fördervereins der Grundschule Friedeburg rundeten den spannenden und geselligen Wettbewerbsnachmittag ab.

 


Friedeburger Hofdame zu Besuch beim Ministerpräsidenten Stephan Weil

Gerne ist die Friedeburger Hofdame Natascha Meiners der Einladung des Ministerpräsidenten Stephan Weil gefolgt. Jährlich lädt der Ministerpräsident alle niedersächsischen Majestäten und ihre Begleitungen in das Gästehaus der Landesregierung nach Hannover ein. 31 Produkt-, Marken- und Regionalköniginnen aus allen Teilen des Landes hatten sich auf Weg nach Hannover gemacht.

 

 Die Friedeburger Hofdame Natascha Meiners war zusammen mit dem ehrenamtlichen Bürgermeister Olaf Gierszewski in Hannover. Alle Königshäuser haben sich dem Ministerpräsidenten vorgestellt und ihre Gastgeschenke überreicht. Natascha hat den besonderen Empfang genossen und ist mit schönen Erinnerungen nach Friedeburg zurück gekehrt.

 


Kinderliedermacher Stefan Schauer begeisterte die Friedeburger Kinder

Großes Publikum hatten Stefan Schauer und seine Begleiterin Mira Roggenbach in der vergangenen Woche in Friedeburg.

 

Der in Schleswig-Holstein lebende Kinderliedermacher entführte in insgesamt fünf Konzerten rd. 400 Grundschulkinder musikalisch in die Zirkuswelt. Voller Begeisterung erlebten die Schüler die musikalische Geschichte, in der für die kleine Maus Frieda das größte Glück auf Erden bedeutete, reich und berühmt zu sein. Das wollte die Maus erlangen, indem sie die Zirkuskunststücke der Artisten nachmacht. Natürlich gelang ihr das nicht - die Enttäuschung war groß. Zum Glück hatte sie ihren Freund Willi, der ihr half zu erkennen, dass Geld und Ruhm sowieso nicht glücklich machen, sondern gute Freunde das Wichtigste sind.

 

Stefan Schauer und Mira Roggenbach animierten die Mädchen und Jungen bei ihren Aufführungen gekonnt zum Mitsingen und Mitmachen, so dass u.a. leidenschaftlich auf dem Seil getanzt wurde und Tellerjongleure bestaunt werden konnten.

 

In einem weiteren Konzert, das in der Mediothek Friedeburg stattfand und für die Kleinsten ab 4 Jahren angeboten wurde, sorgten die beiden Künstler „mit ihren Tieren im Dschungel“ für Begeisterung. Auch hier wurde eifrig geklatscht, gestampft und mitgesungen. Sowohl die Kinder wie auch ihre Eltern haben einen tollen Nachmittag erlebt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass so ein tolles Angebot wiederholt werden müsse. Dank der Organisation und gelungenen Durchführung durch das Team der Mediothek Friedeburg und der finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde war dieses Vorhaben möglich.

 




Tickets über das Ticketsystem "ADticket" in der Tourist-Info

Nicht nur für Urlaubsgäste sondern auch für Einheimische hat die Tourist-Information Friedeburg Einiges zu bieten. Denn dort gibt es neben Tipps für die Freizeitgestaltung auch zahlreiche Tickets für Veranstaltungen im Angebot.

 

Tickets für Fußballspiele, Konzerte, Comedyabende, Theateraufführungen aus der Region und überregional sind über das Ticketsystem „ADticket“ erhältlich. „Wir freuen uns, diesen Service unseren Einheimischen und Urlaubsgästen anbieten zu können.“ so Mitarbeiterin der Tourist-Information, Susanne Schäfer.

 

Interessierte können sich telefonisch und persönlich in der Tourist-Information über Zeit und Ort der Veranstaltungen, Kartenpreise oder über freie Plätze informieren. Die gewünschten Tickets können in der Tourist-Information gedruckt und bezahlt werden.

 

Unter der Telefonnummer der Tourist-Information 04465-1415 und im Internet unter www.adticket.de können sich Interessierte über das Ticketangebot informieren.

 

 



Druckansicht