Aktuelles aus der Gemeinde Friedeburg

 

 


Ausschuss- und Ratssitzungen

Die Termine der aktuellen Ausschuss- und Ratssitzungen erfahren Sie im Bürgerinformationssystem der Gemeinde Friedeburg. Dort können Sie sich auch über die zur Beratung anstehenden Tagesordnungspunkte informieren:

 

Bürgerinformationssystem

 

 

 


Friedeburger Jugendzentrum heißt jetzt Jugend- und Sozialtreff - JuSt bi 't Bad

Zu einem Tag der offenen Tür hat Bürgermeister Helfried Goetz in das ehemalige Jugendzentrum am Schützenweg in Friedeburg eingeladen. Mit Mitteln des Modellvorhabens Land(auf)Schwung hat die Gemeinde die Räumlichkeiten Ende letzten Jahres zu einem Ort der Begegnungen für jedermann umgebaut. Die verschiedenen Projektträger und ehrenamtlichen Unterstützer haben zusammen mit dem Team der Jugendpflege ihr abwechslungsreiches Programm vorgestellt. So konnte Bürgermeister Goetz bei der offiziellen Einweihungsrede neben Vertretern von Rat und Verwaltung unter anderem auch die Vertreter der Kirche, der Mediothek, des Kreisverbands Wittmund der Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Friedeburger Kindertagesstättten und von Caritas Ostfriesland begrüßen. „Sie alle sorgen dafür, dass das Haus mit Leben gefüllt wird“, lobte Bürgermeister Goetz das Engagement der Institutionen und Gruppen. „Mit der hier entstandenen Begegnungsstätte wird die Gemeinde dem vom Rat festgelegten Leitsatz – ein Ort mit hoher Lebensqualität zu werden und insbesondere eine kinder- und familienfreundliche Gemeinde zu sein – gerecht“, erklärte Goetz in seiner Begrüßungsrede. Symbolisch hob der Bürgermeister die neue Einrichtung als „neues Kind“ aus der Taufe, das im Rahmen der Taufe auch einen Namen bekommen muss. Zusammen mit Karin Garlichs vom Landkreis Wittmund und Frank Happe vom Wirtschaftsförderkreis Harlingerland, die mit der Umsetzung des Modellvorhabens Land(auf)Schwung im Landkreis Wittmund betraut sind, enthüllte der Bürgermeister den an der Außenfassade angebrachten neuen Namen des Jugend- und Sozialtreffs „JuSt bi ‘t Bad“. Vorschläge für die Namensfindung konnten im Vorfeld von der Bevölkerung eingebracht werden, über die der Rat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause entschieden hat.

 

Ortsvorsteher Hans-Hermann Lohfeld bezeichnete den Tag der offenen Tür als „Tag der mehrfachen Freude“. Neben dem Jugendzentrum gebe es jetzt noch weitere tolle Angebote für Kinder und Familien. Stolz sei er auch, dass bei dem Umbau die Barrierefreiheit Berücksichtigung gefunden hätte. „Mit dem Jugend- und Sozialtreff hat die Gemeinde etwas Einzigartiges auf den Weg gebracht“, so Hans-Hermann Lohfeld.

 

Auch wenn die Räumlichkeiten von montags bis freitags schon gut ausgelastet ist, gibt es durchaus noch Freiräume. Ansprechpartner im Jugend- und Sozialtreff sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendpflege, die gerne den Kontakt zu den Ansprechpartnern der jetzigen Projektpartner vermitteln, aber auch offen für neue Angebote sind, die das Programm noch erweitern.

 


Jetzt anmelden fürs Fischerstechen 2018!

Am Freitag, dem 17. August 2018, liefern sich die Amerikaner und Russen auf dem Ems-Jade-Kanal wieder den erbitterten Wettkampf um Ruhm und Ehre. Das Fischerstechen, bei dem zwei Kajaks mit je drei Besatzungsmitgliedern, bestehend aus zwei Paddlern und einem Stecher, aufeinander losgehen, hat inzwischen Kultstatus in der Region erlangt und lockt viele Interessierte an.

 

Der Traditionswettkampf zwischen den Ortsteilen Amerika in Hesel und Rußland in der Ortschaft Friedeburg geht in diesem Jahr in die 11. Runde – die Zuschauer dürfen gespannt sein, wer dieses Jahr die Nase vorn hat bzw. über Wasser behält. Die Zuschauer dürfen schon jetzt darauf freuen, welche Herausforderung sich die Organisatoren der beiden „Staaten“ in diesem Jahr überlegt haben.

 

Ab 18.00 Uhr geht es an der Paddel- und Pedalstation in Hesel, Borgweg/An der Wassermühlenbrücke, los. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Bei Bratwurst, Eis und kühlen Getränken ist der Spaß vorprogrammiert. Für die Sicherheit am und auf dem Kanal sorgt ein Team der DLRG Wiesmoor-Großefehn. Gern können sich bei der Tourist-Information Friedeburg (Tel. 04465/1415) motivierte Freizeit- und Kindermannschaften melden, die beim legendären Fischerstechen mitmachen wollen. Voraussetzung für eine Teilnahme am Wettkampf ist das Freischwimmer-Abzeichen.

 


Bürgersprechstunde in Hesel

Zur Bürgersprechstunde laden Bürgermeister Helfried Goetz und Ortsvorsteher Hermann Behrends in der Ortschaft Hesel ein. Die „Sprechstunde vor Ort“ findet

 

          am Montag, 20. August 2018, um 20.00 Uhr,

          im Mesterhuus, Heseler Straße 30,

 

statt. Einwohnerinnen und Einwohner aus Hesel sind herzlich eingeladen und haben die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit Bürgermeister und Ortsvorsteher über ihre Wünsche, Ideen, Fragen und Anregungen und das, was sie als besonders positiv oder negativ in der Gemeinde Friedeburg erleben, auszutauschen.

 

 


Mit toller Sendewoche endet das MOMA im Friedeburger Rußland

Mit tollen Eindrücken endet die letzte Sendewoche des ARD-Morgenmagazin in unserem Friedeburger Rußland:


Fäkalschlammentsorgung 2018

In der Gemeinde Friedeburg wird ab dem 06.08.2018 der Fäkalschlamm aus den Hauskläranlagen abgefahren (ein- und zweijähriger Turnus; bedarfsorientiert zu entsorgende Kleinkläranlagen, die innerhalb der letzten 5 Jahre nicht entschlammt wurden). Die Abfuhr erfolgt ortschaftsweise durch die Firma F. ter Haseborg GmbH aus Westerstede. Die betroffenen Haushalte werden von der Firma ter Haseborg schriftlich über den Abfuhrzeitraum benachrichtigt. Eventuell erforderliche Terminverschiebungen sollten rechtzeitig mit der Firma ter Haseborg abgestimmt werden. Für Rückfragen stehen Frau Arians (vormittags) und Herr Harms vom Fachdienst „Tiefbau“ der Gemeinde unter den Rufnummern 04465/806-7333 oder -7331 gerne zur Verfügung.

 

Abfuhrplan 2018

To top


Weiterhin Blaualgen bei der Kieskuhle in Etzel!

Ein aktueller Wasserbefundbericht des Nds. Landesgesundheitsamtes bestätigt,  dass sich nach wie vor Blaualgen in der Kieskuhle in Etzel am Moorstricher Weg befinden. Das Betreten der Kieskuhle bleibt daher auch weiterhin verboten. Auch wenn es sich bei dem Angelsee um kein offizielles Badegewässer handelt, möchte die Gemeinde ausdrücklich darauf hinweisen.

 

Blaualgen treten vor allem bei hohen Wassertemperaturen in den Sommermonaten auf. Der Hautkontakt oder das Verschlucken kann insbesondere bei Kindern zu Erbrechen, Übelkeit oder Hautreizungen führen.

 

 

 


Ab Montag sendet das ARD-Morgenmagazin weiter aus dem Friedeburger Rußland

Von Montag, 09.07.2018, bis Freitag, 13.07.2018, berichtet das ARD-Morgenmagazin wieder live aus dem ostfriesischen Ortsteil „Rußland“ der Gemeinde Friedeburg. Durch das Programm werden die Moderatoren Peter Großmann und Yared Dibaba führen und über die aktuelle Situation der Weltmeisterschaft in Russland berichten. Neben dem ARD-Morgenmagazin-Team werden auch internationale Musikacts und Stars aus Funk und Fernsehen die Sendung bereichern. Am Montag werden die Höhner zu Gast im Studio sein und mit ihren kölschen Liedern für gute Stimmung im Norden sorgen. Nach derzeitigen Planungen erwartet das MOMA-Team am Mittwoch (11.07.2018) die deutsche Pop-Sängerin Leslie Clio und am Donnerstag (12.07.2018) den  deutsch-spanischen Singer-Songwriter Nico Santos. Am Freitag, dem 13.07.2018, wird nochmals Yared Dibaba mit den Schlickrutschern vor Ort sein und das Programm bereichern. Interessierte sind herzlich eingeladen, die bekannten Künstler live zu sehen und sich während der Sendezeit morgens von 05.30 bis 09.00 Uhr anzuschauen, wie die Produktion einer Sendung funktioniert.

 

Am Dienstag, dem 10.07.2018, wird Yared Dibaba während des Morgenmagazins ab ca. 7.30 Uhr die Paddel- und Pedalstation am Ems-Jade-Kanal in Hesel aufsuchen und dort zusehen, wie sich die Russen und Amerikaner den erbitterten Wettkampf um Ruhm und Ehre liefern und auf das legendäre Fischerstechen im August vorbereiten. Auch dieser Beitrag wird live ausgestrahlt. Interessierte sind herzlich eingeladen, als Fanclub der Russen und Amerikaner dabei zu sein und zuzusehen, wer die Nase vorn hat bzw. über Wasser behält. Das Fischerstechen, bei dem zwei Kajaks mit je drei Besatzungsmitgliedern, bestehend aus zwei Paddlern und einem Stecher aufeinander losgehen, hat inzwischen Kultstatus in der Region erlangt und lockt schon seit vielen Jahren eine große Anzahl Interessierter an.

 

Ein weiteres Highlight ist, dass Yared Dibaba & die Schlickrutscher aus Anlass der Fußball-WM am Montag, dem 09.07.2018, zu Gast in Rußland/Friedeburg sind und in der Aula der Schule „Altes Amt Friedeburg“, ab 19.00 Uhr ein Konzert geben. Eintrittskarten sind noch in der Mediothek Friedeburg, Lüttmoorland 2, Tel.: 0 44 65 / 978 533, und der Tourist-Information, Friedeburger Hauptstraße 60, Tel.: 0 44 65 / 14 15, erhältlich.

 


MOMA begrüßt tolle Gäste im Friedeburger Rußland

Hier ein paar Eindrücke der Sendewoche vom 25. bis 29.06.2018: 


Yared Dibaba & die Schlickrutscher aus Anlass der Fußball-WM zu Gast in Rußland/Friedeburg

Was entsteht, wenn man folgende Zutaten miteinander mixt: Einen vielseitigen TV- & Radio- Entertainer, einen begabten Sänger, eine Vorliebe für Musik, das Nordische und Plattdeutsche, eine große Portion Humor & Witz und das Ganze abgerundet mit Band, Chor und einer frischen Prise (steifen Brise) Seemannsgarn? Richtig, Shantys und norddeutsche Gassenhauer vom Feinsten.

 

Bereits im April dieses Jahres war Yared Dibaba zu Gast in Friedeburg und hat den Gästen einen humorvollen Abend bereitet. Ganz aktuell ist der Entertainer Co-Moderator beim ARD-Morgenmagazin und berichtet morgens live aus dem Friedeburger Rußland. Am letzten Donnerstag hatte er die Schlickrutscher mit dabei und sie haben für gute Stimmung im Morgenmagazin gesorgt. Dabei soll es aber nicht bleiben: Aus Anlass seiner Verbundenheit zu den Friedeburgern und der Region hat sich Yared Dibaba kurzerhand entschlossen, am Montag, dem 9. Juli 2018, ein Konzert mit den Schlickrutschern zu geben: Vorhang auf für Yared und die Schlickrutscher!

 

Angefangen hat alles im Jahr 1984 - da spielte Yared Dibaba in seiner Heimat Ganderkesee in einer Funk-Fusion-Band Percussion. Daraufhin sang er sich durch verschiedene Bands, absolvierte Gitarren- und Klavierunterricht, die Schauspielschule hat ihm den Schliff für die Bühne gegeben und im Hamburger Konservatorium hat er seine Stimme auf Vordermann gebracht. Der Weg in die Welt des Entertainments war geebnet und so startete Yared Dibaba als erfolgreicher Moderator und Schauspieler durch.

 

Die Liebe zur Musik blieb und um seine Leidenschaft ausleben zu können, wurde kurzerhand ein Shanty-Projekt auf die Beine gestellt. Musiker und Chor waren schnell gefunden, diverse Bühnenauftritte folgten. Wie heißt es doch im Norden so schön "Nich lang schnacken...." - Das Projekt Yared und die Schlickrutscher war geboren!

 

"Mit Schlickrutschern, auch Wattschlitten genannt, sind die Fischer immer zu den Reusen gefahren, um ihren Fang einzuholen. Quasi das norddeutsche Pendant zum modernen Hoverboard, von dem gerade jeder schnackt. Yared und die Hoverboarder klingt aber doof, und so sind wir bei den Schlickrutschern geblieben. Und unsere Schlickrutscher sind international."

 

Umso mehr freut sich das Mediotheksteam, dass Yared Dibaba & die Schlickrutscher aus Anlass der Fußball-WM zu Gast in Rußland/Friedeburg sind. Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, und findet in der Aula der Schule „Altes Amt Friedeburg“, Lüttmoorland 2, statt. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 18,-- Euro und an der Abendkasse 20,-- €. Die Karten sind ab sofort in der Mediothek Friedeburg, Lüttmoorland 2, Tel.: 0 44 65 / 978 533, und der Tourist-Information, Friedeburger Hauptstraße 60, Tel.: 0 44 65 / 14 15, erhältlich.

 

 Plakat

 

 


Lesewettbewerb der Viertklässler in der Mediothek

Zum Ende des Schuljahres fand wie in den Vorjahren der Abschluss-Lesewettbewerb der Friedeburger Grundschulen statt – erstmals in der Mediothek Friedeburg. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb von der Grundschule Friedeburg organisiert.

 

In einem Vorentscheid waren in allen 4. Klassen der Friedeburger Grundschulen in Wiesede, Marx, Horsten und Reepsholt die Klassensiegerinnen und Klassensieger ermittelt worden. Diese sechs Schülerinnen trafen sich in der Mediothek zur abschließenden Entscheidung beim öffentlichen Vorlesen. Viele Mütter, Väter, Großeltern, Geschwister, die Schulleitungen der Grundschulen und Freunde waren als Zuhörerinnen und Zuhörer dabei.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben zunächst ihre selbst ausgesuchten Texte hervorragend präsentiert und anschließend einen ihnen unbekannten Text gekonnt vorgetragen. Alle Zuhörerinnen und Zuhörer waren begeistert von der hohen Lesekompetenz der Viertklässler und belohnten die Vorträge mit viel Applaus. Die Jury, bestehend aus den Mitarbeiterinnen der Mediothek Friedeburg, Ute Böhling, Anja van den Boom, Sandra Hyda, Stefanie Suttner und dem Bürgermeister Helfried Goetz hatten es wahrlich nicht einfach bei der Punktevergabe. Die Leseleistungen der sechs Mädchen lagen sehr dicht beieinander.

 

Den ersten Platz erlas sich Tida Meyerholz (GS Friedeburg/Marx). Den zweiten Platz belegte Nika Dieckhöner (Sonnensteinschule Horsten). Der dritte Platz ging an Clara Glomme (GS Friedeburg/Wiesede).

 

Alle Siegerinnen und Sieger freuten sich über ihre Urkunde und ein kleines Geschenk. Musikalische Beiträge und Gedichte von Kindern der beteiligten Grundschulen und eine Cafeteria des Fördervereins der Grundschule Friedeburg rundeten den spannenden und geselligen Wettbewerbsnachmittag ab.

 

 


ARD Morgenmagazin in Rußland/Friedeburg

Die ersten beiden Sendetage des ARD-Morgenmagazin haben bei herrlichem Sommerwetter stattgefunden. Hier ein paar Eindrücke von dem tollen Event. Vom 25. bis 29. Juni und vom 9. bis 13. Juli wird wieder live aus dem ostfriesischen Rußland gesendet.


Friedeburger Ferien(s)pass 2018 lockt mit 65 tollen Angeboten

Mit insgesamt 65 Programmpunkten steht den Kindern, Jugendlichen und manchmal auch den Eltern ein interessantes und abwechslungsreiches Ferienfreizeitprogramm bevor. Die örtlichen Vereine und Gruppen, die Kirchengemeinden, die Mediothek, die Jugendpflege und viele weitere Engagierte locken mit tollen Angeboten.  

 

Die Mediothek bietet im Sommerleseclub siebenmal „Action“ für junge Leser von 8 bis12 Jahren. Unter anderem veranstaltet die Illustratorin Julia Neuhaus einen Workshop mit dem Titel „Wie entsteht ein Trickfilm?“ An insgesamt zehn Tagen gibt es in der Kinderwesternstadt „Springranch“ in Bentstreek tolle Abenteuer zu erleben. Hier ist vom Bastelspass bis zum Marshmallowalarm am Lagerfeuer für jeden etwas dabei. 

 

Jeweils dienstags und mittwochs veranstaltet der Reitclub Marx die beliebten Planwagenfahrten mit Schatzsuche und Lagerfeuer. Auch die Schützen-, Boßel- und Sportvereine haben wieder ihre bewährten Klassiker, wie das ABC-Angeln, Abendwanderungen, Schnitzeljagd am Fuchsberg oder die Sportabzeichen-abnahme im Programm.

 

Jugendpflege und Jugendparlament beteiligen sich in diesem Jahr mit 15 Aktionstagen am Ferienprogramm. In den Jugendräumen Friedeburg, Horsten, Wiesedermeer und Reepsholt werden verschiedenste Kreativ-, Sport- und Kochaktionen angeboten. Das JUPA bietet für Frühaufsteher, am 27. Juni 2018 den Besuch einer Sendung des ARD WM-Morgenmagazins live aus dem Friedeburger Rußland. Im Zusammenhang mit der WM bietet die Mediothek am 10. Juli 2018 eine Fußball-WM Spieleparty an und die Jugendpflege lädt am 05. Juli 2018 zu einem WM-Basteltag in den Jugendraum Wiesedermeer ein. 

 

Am Samstag, dem 30. Juni 2018 soll im Waldfreibad Friedeburg wieder das große internationale Sommerfest stattfinden. Neben Spezialitäten vom Grill, bietet die Jugendpflege verschiedenste Aktionen für Groß und Klein im und um das neue soziale Zentrum am Schützenweg.

 

Zusätzlich zur Ferienbetreuung und Ferienprogramm bleiben in den Ferien auch die Jugendhäuser in Friedeburg und Horsten zu den normalen Zeiten geöffnet. 

 

Ab sofort können sich alle unter www.unser-ferienprogramm.de/friedeburg  online informieren anmelden. Zusätzlich werden in diesem Jahr auch wieder 750 Programmhefte kostenlos an die Grundschulen der Gemeinde abgegeben. Für Schüler und Schülerinnen der auswärtigen Schulen, für die Kinder der Kindertagesstätten und für Feriengäste liegen einige Exemplare auch im Rathaus, im Bürger- und Gästehaus, sowie in den Jugendräumen bereit. Der Anmeldeschluss für alle Veranstaltungen ist Mittwoch, der 13. Juni 2018.

 

 

 


Friedeburg im WM-Fieber – ARD-Morgenmagazin berichtet live aus dem ostfriesischen Ortsteil „Rußland“

Für Friedeburg hat die kommende Fußballweltmeisterschaft eine ganz besondere Bedeutung: Denn das ARD-Morgenmagazin sendet zur Weltmeisterschaft live aus dem ostfriesischen Ortsteil „Rußland“ der Gemeinde Friedeburg.  

 

Das Fernsehteam wird den ostfriesischen Drehort „Rußland“ in eine russische Fußballkulisse verwandeln und so mit besonderem Flair die Berichterstattung der Weltmeisterschaft, statt aus dem weit entfernten Russland, aus dem ostfriesischem „Rußland“ in Friedeburg senden.

 

Am 14. und 15. Juni, vom 25. bis 29. Juni sowie vom 9. bis 13. Juli deckt die ARD den Fußball-Frühstückstisch zwischen 5.30 Uhr und 9.00 Uhr nun in Rußland.  Bis zu 90 Minuten des Morgenmagazins wird der Sport während der Weltmeisterschaft einnehmen – stets mit leicht ostfriesischem Einschlag. 

 

An den ersten beiden Tagen moderiert Okka Gundel, um die Ecke in Aurich geboren, den Sportblock im MOMA. In den beiden weiteren Sendewochen übernimmt WDR-Moderator Peter Großmann die Moderation. Allroundtalent und NDR-Moderator Yared Dibaba, für den plattdeutsch längst zur Muttersprache geworden ist, wird die gesamten Sendewochen als Co-Moderator zur Seite stehen. Zum WM-Auftakt am 14. Juni 2018 wird Yared Dibaba von seiner Band „Die Schlickrutscher“ begleitet. Am Freitag kommt Sänger Adel Tawil, später folgen noch Madsen, Heinz Rudolf Kunze, Joris und die Höhner. 

 

Die geringe Zeitverschiebung spielt dem MOMA-Team in diesem Jahr in die Karten. Es gibt Live-Schalten ins deutsche Mannschaftsquartier, Interessantes aus Social Media und jede Menge Expertengespräche. Als
Experten u.a. mit dabei: Olaf Thon, Weltmeister von 1990, Eishockeyspieler Christian Ehrhoff, der ehemalige Bundesligaprofi Mike Büskens sowie Ex-Nationalspielerin Inka Grings. 

 

Interessierte sind während der Sendezeit am Morgen von 05.30 bis 09.00 Uhr herzlich eingeladen sich anzuschauen, wie die Produktion einer Sendung funktioniert und bekannte Künstler live zu sehen.

 

Durch die Dreharbeiten in Friedeburg wird das Interesse der Zuschauer an Friedeburg und Ostfriesland geweckt. Über die touristische Facebook-Seite „Friedeburg Tourist-Info“ postet die Gemeinde die unterschiedlichsten Interaktionen „Wie Friedeburg sich auf die WM vorbereitet“. „Wir spiegeln über diese Beiträge das Leben und die Kultur in Friedeburg wieder“, berichtet Susanne Schäfer von der Tourist-Information Friedeburg. Vereine, Gruppen und Betriebe können ihren Beitrag zur Weltmeisterschaft in „Rußland“ leisten und auf lustige Art und Weise mit tollen Aktionen auf sich und Friedeburg aufmerksam machen. Über die Facebook-Seite der Tourist-Info werden die Aktionen vorgestellt. Jeder hat die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen, um eine möglichst große Streuwirkung und Resonanz zu erzielen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Bei Interesse können auch gemeinsam Ideen erarbeitet werden. Die Gemeinde Friedeburg freut sich auf die gemeinschaftliche Aktion. Interessierte können sich bei der Tourist-Information telefonisch unter 04465-1415 und per Email unter tourist-info(at)friedeburg.de melden.

 

 


Fahrkarten nach Spiekeroog in der Tourist-Information Friedeburg erhältlich

Seit vergangenem Jahr gibt es in der Tourist-Information Friedeburg neben den zahlreichen Tickets für Veranstaltungen auch Karten für Überfahrten zur Insel Spiekeroog.

 

„Das Angebot wurde im letzten Jahr schon sehr gut angenommen“, berichtet Susanne Schäfer von der Tourist-Information Friedeburg. „Wir freuen uns auch weiterhin diesen Service Urlaubern und Einheimischen anbieten zu können.“ Eine Neuheit ist in diesem Jahr, dass nicht nur Tageskarten, sondern auch Hin- und Rückfahrkarten in Friedeburg zu bekommen sind. „Urlauber und Einheimische können nun auch die Tickets für einen längeren Inselaufenthalt bei uns kaufen. Viele Urlauber, die hier bei uns in Ostfriesland ihren Urlaub verbringen, planen häufig einen Tag an der Nordsee oder einen Inseltag ein. Aber auch viele Einheimische haben das Angebot gut genutzt und die ostfriesische Insel bereist“, erzählt die Mitarbeiterin der Tourist-Information Friedeburg.

 

Der Vorteil, die Fahrkarten vorab in der Tourist-Information zu kaufen, besteht darin, einen garantierten Platz an Bord zu erhalten, denn an schönen Sommertagen, wenn viele Tagesausflügler spontan die Insel bereisen möchten, kann die Fähre schnell ausgebucht sein.

 

Karten sind in der Tourist-Information Friedeburg erhältlich. Informationen zu den Fahrzeiten können im Internet unter: www.spiekeroog.de eingesehen werden oder über die Tourist-Information persönlich und telefonisch unter 04465/1415 erfragt werden. Die Tourist-Information ist montags bis mittwochs von 08.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags von 08.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 08.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

 

 


Unter diesem Link können Sie sich einen Bericht über die Eiswette ansehen.

 

 





Druckansicht